Élaine – mein Seelenhund

Élaine, Irischer Wolfshund, 4 Jahre

Élaine nach ihrem gesundheitlichen Einbruch mit 4 Jahren in Bestform.

Élaine Caen Morhen

*29. 8. 2012
Pedigree

In jenem fordernden Jahr 2012, erfuhr ich kurz nach dem klar war, dass Lilly leer geblieben war, dass Romana die Schwester des zweiten Deckrüden von Lilly gedeckt hatte. Deckrüde war ein naher Verwandter des ersten Deckrüden von Lilly. Auf der Stelle fragte ich bei Romana an, ob ich einen Welpen aus diesem Wurf haben dürfe und ich bekam First Pick. In dem Wurf befand sich eine schwarze Hündin, doch die wollte von mir so gar nichts wissen. Die gestromte Hündin mit dem roten Bändchen hingegen war nur dann nicht in meiner Nähe, wenn es Futter gab. Da hechtete sie mit atemberaubender Zielstrebigkeit zur besten Zitze und war nicht mehr weg zu drängen, bis sie satt war. Ein guter Hund hat keine Farbe, ich folgte meinem Herzen.

Obwohl die schwarze Schwester Coursinglizenz und zwei Würfe hat, zum Drüberstreuen auch noch bei Ausstellungen ausgezeichnete Erfolge erzielte, bereute ich meine Wahl keine Sekunde. Ich suchte einen Namen mit E der Sonne/Sonnenschein heisst, denn das vermisste ich zu dem Zeitpunkt bitter in meinem Leben. Élaine heißt ausserdem noch „Schönheit“. Sie wurde ihrem Namen mehr als gerecht und zeigte mir, dass es Wichtigeres gibt, als Coursingsport und Welpenaufzucht. Sie begleitete mich in einer sehr dunklen Zeit meines Lebens zurück ins Sonnenlicht. Ihre Geduld und Gelassenheit ist nahezu unendlich und sie ist der erste Hund, bei dem ich den Erwerb einer perlengeschmückten Leine in Erwägung zog. Ihre Leine habe ich die meiste Zeit um den Hals oder an der Umhängtasche. Sie ist wie mein Schatten immer in meiner Nähe. Für den Coursingsport ist diese Anhänglichkeit mehr als hinderlich. Im Alltag ist sie mehr als komfortabel. Ich kann sie erfolgreich abrufen, wenn plötzlich ein paar Hasen vor uns aufspringen. Wäre mir das bei Enya oder Lilly gelungen, wäre ich zum Tierarzt gefahren …

Mein Seelenhund

Als Élaine 3,5 Jahre alt war, wurde sie von einem auf den anderen Tag krank. Schwer krank. Dass kein Tierarzt meines Vertrauens erreichbar war, verschlimmerte die Situation. Was sie wirklich hatte, weiß ich bis heute nicht. Als ich schlussendlich doch zu meinem Tierarzt in Tulln fuhr, fürchtete ich, meine Prinzessin nicht mehr lebend nach Hause bringen zu können. Der Dok verordnete neben Heilpilzen und homöopathischen Hochpotenzen und Craino-Behandlungen eine radikale Änderung der Fütterung: Rohfütterung. An einem Freitag Nachmittag. Ich begann mit (gekochtem) Huhn mit Reis, machte einen Crash Kurs in Rohfütterung und traute meinen Augen nicht, als Élaine am nächsten Tag am Vormittag mit mir laufen gehen wollte. Mit einer kleinen Gehpause nach der Halbzeit lief sie eine Stunde mit mir mit. So schnell wie sie erkrankte wurde sie wieder gesund. Für mich ist es bis heute ein Wunder. Seit der Zeit betrachte ich jeden weiteren Tag mit ihr als Geschenk.

Obwohl mein Tierarzt mir sagte, dass von seiner Seite aus auch der Zucht nichts im Wege stünde, habe ich die Wurfplanung mit Élaine in der Zeit beendet. Wir nahmen das Coursingtraining wieder auf und nun lief sie ihre Runden durch. Sie begleitete Catta und Doreen als sichere Begleithündin zu ihren Lizenzen und hat alle in Österreich für die Lizenzläufe benötigten Trainingsläufe zusammen. Allein, die Lizenzläufe sind privaten Turbulenzen zum Opfer gefallen. 2017 war kein Raum dafür.

Élaine ist mein Seelenhund und hat mir besonders in der Zeit nach der Trennung von meinem Mann sehr viel abgenommen. Ohne ihr an meiner Seite wäre ich nicht so schnell durch diese Phase meines Lebens gekommen. Im Winter 2017/18 ist meine Prinzessin in Pension gegangen. Sie ist weiß im Gesicht und noch ruhiger geworden. Sie schätzt es, ganz ihrem Namen entsprechend, mit mir gemeinsam in der Sonne zu liegen und die Ruhe zu geniessen. Fallweise rennt sie mit Easy um die Wette, so wie sie es früher mit Onyx gemacht hat. Aber ich sehe, dass es sie inzwischen anstrengt, mit dem Energiebündel mitzuhalten. Ich wünsche mir noch viele Tage mit ihr als Geschenk.

Kommentare sind geschlossen.