Erste Schritte des Coursingtrainings mit Lilly.

Lilly soll Schritt für Schritt an das „Hasi-Jagen“ herangeführt werden. Da sie erst im Alter von 8 Monaten zu uns kam, steigen wir mit „Hasi mit Handzug“ ein. 

Junger Irish Wolfhound jagt eine Kröte.

Lilly auf Krötenjagd.

Schmetterlinge und Kröten werden bereits engagiert gejagt, die Basis ist also – wie es bei einem Windhund auch sein soll – vorhanden. Jetzt müssen wir das Engagement nur mehr auf das „Hasi“ umlenken. Geduld und Umsicht ist nötig, da Lilly noch nicht ausgewachsen ist und Überbelastung des jungen Körpers vermieden werden muss.

Lilly lernt das Hasi kennen.

Das Laufen in dem Tempo, das ich vorgebe, überfordert Lilly´s Gelenke garantiert nicht. Auch Kurven laufen wir keine. Einfach ein Stück vorauslaufen bis Lilly das Lockmittel erreicht hat und dann spielerisch darum balgen und sie dabei ganz toll loben. So lernt Lilly das Prinzip kennen.

Das Lockmittel liegt jetzt immer im Auto und das ein oder andere mal, nach dem Spaziergang, wird trainiert. Lilly ist da schon gut aufgewärmt und kann sich auf das „Hasi“ konzentrieren. Eine Einheit reicht vollkommen. Es geht ja nur ums Prinzip und zuviele Wiederholungen langweilen einen Irish ohnehin nur.

Der erste Test – Krenglbach

Bei der Pfostenschau im Sommer 2008 nutzen wir die Gelegenheit, Lilly das erstemal eine Gerade laufen zu lassen. Eva hat versucht, das ganze auf Video zu bannen. danke dafür. Die Bahn in Krenglbach eignet sich bestens zum Antrainieren, da es – wie bei den meisten Coursings auch – einen Bodenzug gibt. Und Lilly zeigte, dass sie weiss, worum es geht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*